Archiv 05.01.2002


Bilder von Archiv 05.01.2002 Fotos: DJ1HS



Am 05.01.2002 fand in Offenburg das Ortenauer Dreikönigstreffen statt.


Am 05.01.2002 fand in Offenburg - Zell-Weierbach im Gasthaus Sonne das traditionelle
Ortenauer Dreikönigstreffen der DARC/VFDB-Funkamateure statt.
Dieses Treffen erfolgt in jährlichem Rhytmus A08-A11-A15-Z26-A28-A30-A08.
Veranstalter war 2002 der VFDB Offenburg, DOK Z26.

Der OVV des Z26, om Erich Spinner, DL1GSE begrüsste die zahlreich erschienenen xyl, yl und om;
insgesamt kamen 62 Besucher zum Dreikönigstreffen. Er überbrachte die Glückwünsche zum
Jahreswechsel und wünschte Gesundtheit, viel Spass am Hobby und viel DX auf allen Bändern.

Mit einer statistischen Betrachtung ging er auf die Entwicklung des OV Z26 ein.
Er berichtete, dass der OV 1959 gegründet wurde und derzeit über 30 Mitglieder in den Grenzen von
Rastatt bis Ettenheim verfügt. An dieser Stelle gratulierte er dem neuen Lizenzinhaber
DD3GE, Mathias Firner. Er hoffe, dass er wie sein Vater DC5GF, Erwin Mitglied bei Z26 wird.
Weiter verfügt der OV über das Clubrufzeichen DL0ZP, der OV betreibt zwei Digipeater,
DB0OFB in Willstätt und DB0OFG auf der Hornisgrinde sowie ein ATV-Relais am Standort DB0OFG,
dessen Einzugsbereich vom Frankfurter Raum bis nahezu nach Freiburg reicht.

Desweiteren berichtete der OVV von den Investitionen und Aktivitäten seit 1996. So wurden u.a.
am Standort DB0OFB die Linkstrecken auf 19kbit/s umgebaut und der Einstieg auf 9k6 umgestellt.
Auf der Hornisgrinde wurde 2001 ein neuer Knotenrechner in TNC4E-Technik in Betrieb genommen
und mit 10GHz-Linkstrecken mit jeweils 1,2Mbit/s zu DB0PRT Reutlingen und DB0ORT Oberkirch/Schwend
vernetzt. Das ATV-Relais mit 23, 12 und 3cm - Antennen betreibt der OV Z26 ebenso seit mehreren
Jahren auf der Hornisgrinde.
Insgesamt investierte der OV Z26 an den beiden Standorten ca. 4000.-DM bzw. 2000.-Euro, die allen
Funkamateuren der Region und über die Grenzen hinaus das Hobby noch interessanter machen.
Der OV ist ab 2001 unter www.vfdb.net/26 im Internet.

In seiner Rede nutzte der OVV die Gelegenheit zur Ehrung und zum Dank der tatkräftigen Mitglieder.
Er dankte dem Z26-Webmaster Georg, DG4GSG für die Gestaltung und Pflege der Z26-Homepage.
Weiter dankte er dem Kassenwart Albrecht, DG4GAC für Kassenführung und Franz, DK8GO für
seine Tätigkeit als Sysop und als QSL-Manager von Z26.
Besondere Aufmerksamkeit widmete der OVV dem "Z26-Service-Ingenieur DC5GF", Erwin.
Der OVV berichtete, dass Erwin alleine im Jahr 2001 mit der Betreuung der Digi-Standorte Willstätt
und Hornisgrinde ca 1000km mit seinem privaten Auto unendgeltlich erbracht hat. Erwin hat
sehr viele Stunden seiner Freizeit geopfert, um die Amateurfunk-Infrastruktur zu erhalten, diese
Leistung sei unbezahlbar für den OV, so der OVV. Er sagte, dass aus diesem vorbildlichen
Verhalten kein Dienstleistungsverhalten abgeleitet werden dürfe, die om auch einmal Gedauld haben
sollten, wenn vielleicht einmal ein Packet-Knoten oder das ATV-Relais ein oder mehrere Tage ausser
Betrieb oder eingeschränkt verfügbar sei. Das Funktionieren der Amtateurfunk-Infrastruktur wird von
einem Hobby und nicht von einer Dienstleistungserwartung getragen.
Der OVV dankte von Z26, als Anerkennung, mit einer 3L-Magnum-Flasche Zeller Abtsberg, die om
bedankten sich mit einem grossen Applaus für die Leistung von Erwin und den zuvor genannten om.

Zum Schluss wünschte der OVV ein gemütliches Beisammensein, für 2002 viele Funkverbindungen,
viel DX und viel Spass am Hobby.
Er lud die om für 2003 zum gastgebebenden OV A28, OV Haslach zum Dreikönigstreffen ein.

Damit die Amateurfunk-Infrastruktur sich weiterhin positiv entwickeln könne, bat der OVV Erich um
Spenden. Er lies einen Zylinder im Saal umhergehen und nach ca 30 Minuten konnte er das
Spendeergebnis verkünden. Die Spende erbrachte 35 DM und 163,58 Euro.
Der OVV bedankte sich nochmals bei den anwesenden Funkamateuren und versprach die Spende
in den weiteren Netzausbau zu investieren.
Das Ortenauer Dreikönigstreffen endete am 06.01.2002 gegen 1.00 Uhr.

Erich Spinner, DL1GSE, OVV Z26 06.01.2002


Zurück zu Archiv