Archiv 20.09.2002



Am 20.09.2002 fand im Gasthaus "Deutscher Michel" in Offenburg der OV-Abend des OV Offenburg Z26 statt.

Der Einladung waren die Mitglieder om Franz Boschert DK8GO, Erwin Firner DC5GF, Klaus Steger DC1GS und Erich Spinner DL1GSE gefolgt.

Nach der Begrüssung durch den OVV wurden die OV-Aktivitäten präsentiert und diskutiert.

Om Klaus Steger, DC1GS berichtetet umfassend zu den Technikaktivitäten am OV-ATV-Relais Hornisgrinde, DB0OFG. In seiner Regie und Werkstatt, und mit seiner tatkräftigen Arbeit wurde das ATV-Relais grundlegend überholt. So wurde im einzelnen die defekte DTMF-Steuerung erneuert, der ATV-Modulator repariert, es wurden die "richtigen Potis" eingesetzt, der 23cm-TX erneuert, frontablesbare S-Meter im Sende- und Empfangsteil und viele mechanischen Anpassungen wurden vorgenommen uvm. Om Erwin Firner, DC5GF sorgte mit seiner Unterstützung dafür, dass Service-Messpunkte frontseitig am ATV-Relais geschaffen wurden, om Klaus kümmerte sich um die S-Meter, so dass jederzeit erkennbar ist, ob ein Empfangssignal und das dazu passende Sendesignal anliegt, das ganze natürlich "kalibriert", wie es sich für einen ordentlichen (Berufs-) Funkamateur gehört. Die dazu von Ihm angefertigten Messprotokolle bescheinigen die saubere Arbeit von om Klaus. Om Hans Gruber, DC6AT sorgte in der Vorbereitungsphase zum Umbau dafür, dass die ATV-User mehrere Tage mit einer Bildeinblendung "Hinweise zum Umbau" informiert wurden. Die Mitglieder beschlossen die Kostenübernahme von ca. 310 Euro für die Modernisierung des ATV-Relais, der OVV bedankte sich bei den om für die geleistete Arbeit.

Desweiteren berichtete om Klaus zum ATV-Relais mit dem 10GHz Sendeteil. Hierzu befindet sich der 2,5 GHz-Sender in der Funkkabine und der dazu erforderliche Vervierfacher dicht bei der Antenne auf dem Turm in luftiger Höhe, umgeben von einigen KW eines Kommerziellen Senders. In einer aufwendigen Aktion hat er festgestellt, dass der Vervierfacher, defekt sein muß. Mit aufwendigen Messungen hat er nachgewiesen, dass der Vervierfacher Pegelsprünge verursacht und nicht sauber arbeitet. Daraufhin hat om Klaus beschlossen den Vervierfacher ausser Betrieb zu nehmen und auf seine Werkbank in die Rheinebene zu holen. Ob dies noch vor dem Wintereinbruch möglich sein wird und welche Ausgaben auf den OV zukommen ist noch offen. Im Zusammenhang mit der Reparatur des 10 GHz-ATV-Relais soll auch eine 10 GHz-Bake geschaffen werden.

Als nächster Punkt wurde die vor einiger Zeit angestossene Aktivität "APRS-TRX" angesprochen. Es herrscht immer noch Unklarheit darüber, ob der TRX in Willstätt beim Z26-Digi DB0OFB oder auf der Honisgrinde bei DB0OFG aufgebaut werden soll. Hierzu regte om Franz, DK8GO an die Frequenz 144.800 MHz auf der Hornisgrinde zu beobachten. Om Erwin verfügt über ein dazu passendes Funkgerät und om Franz über ein TN2C, die bereitgestellt werden könnten. Sicherlich werden die om auf dem nächsten OV-Abend darüber sprechen, wie es weiter geht und wann die Genehmigung dazu eingeholt wird. Die ganze Technik soll in einem 19-Zoll-Einschub untergebracht werden, so dass eine örtliche Verlegung jederzeit möglich wird.

Der Z26 - Packet-Knoten DB0OFG auf der Hornisgrinde mit den beiden High-Speed 10GHz - Link zur Schwend und nach Reutlingen läuft stabil. Der Link nach Weinheim läuft ebenfalls, dies haben Tests ergeben, allerdings schlummert dazu noch die erforderliche Sendegenehmigung beim DARC. Die om der Region freuen sich sicherlich, wenn auch hier der Schalter auf "Ein" gestellt werden kann.

Gleichzeitig fand bei DARV, OV Offenburg, A11 ein Dia-Vortrag unseres Mitgliedes Albrecht Giessler, DG4GAC zum Thema: "Reiseerlebnisse Iran" statt.

Gegen 22.00 Uhr trafen dann die om des DARC, A11 beim Z26 ein, Informationen wurden ausgetauscht und man verbrachte noch einen gemütlichen Abend.

Der OVV Z26, Erich, DL1GSE bedankte sich bei den Mitgliedern und den Gästen für ihr Kommen und schloss den offiziellen Teil.

 

Erich Spinner, DL1GSE, OVV Z26, 20.09.2002

 




Zurück zu Archiv